Glossar

Absturzsicherung 
Praktik um einen Absturz in Bereichen mit gefährlicher Sturzhöhe zu vermeiden. Die entsprechende Vorrichtung im Totalen wird als Absturzsicherungsanlage bezeichnet, im Einzelnen als Absturzsicherungssystem. Siehe auch → Rückhaltesysteme, Positionierungssysteme, Systeme für seilunterstützte Arbeiten, Auffangsysteme, Rettungssysteme.

Eine komplette Absturzsicherung beinhaltet: gesicherter Dachzustieg, gesicherte Oberlichter/Lichtbänder, Sicherung sämtlicher Absturzkanten (Seil, Schiene, Geländer), ev. markierte Gehwege/Absperrung von Gefahrenbereichen.

Anseilschutz 
Verwendung von Seilen und Auffang- bzw. Haltegurten zur Absturzsicherung. Siehe auch → PSAgA

Anschlageinrichtung (AE)
Teil eines Absturzsicherungssystems. Anordnung von Einzelteilen mit einem oder mehreren, fest verankerten oder beweglichen Anschlagpunkten für die temporäre Befestigung einer PSAgA.

Anschlagpunkt 
In die AE integrierter Befestigungspunkt für die PSAgA innerhalb eines Absturzsicherungssystems. Eine AE kann verschiedene Anschlagpunkte haben. Anschlagpunkte haben in der Regel die Form von Ösen oder Schlaufen, in welche die PSAgA mittels Karabiner eingehängt wird. Die Mindestfestigkeit eines Anschlagpunktes beträgt gemäss Euro-Norm 12kN.

Einzelanschlagpunkte sind als Ergänzung zu einem Seilsystem vorgesehen (Dachzustieg, Eckbereiche ect.). Bei kleineren Dächern können sie ausreichen.

Anwendungssysteme von Absturzsicherungen (Positionierungssystem, Rückhaltesystem, Auffangssystem)

  • Auffangsystem 
    Benutzer wird bei einem Fall aufgefangen. Durch die Ausrüstung werden die auf Ihn einwirkenden Kräfte gedämpft. 
  • Rückhaltesystem 
    Benutzer gelangt nicht in den absturzgefährdeten Bereich 
  • Positionierungssystem 
    Benutzer wird in der Arbeitsposition hängend festgehalten, ohne Gefahr des freien Falls

Auffang-und Haltegurt 
Auffang- und Haltegurte verbinden den Bediener mit der Absturzsicherungskette. Auffanggurte sind so konzipiert, dass die bei einem Sturz anfallenden Auffangkräfte auf die anatomisch stabileren Körperregionen wie Schultern, Brustkorb, Becken und Oberschenkel verteilt werden und Verletzungen der inneren Organe durch Quetschungen vorbeugen.
Haltegurte haben die Aufgabe den Bediener in der gewünschten Arbeitsposition zu halten und ihn gegen Absturz zu sichern. Dabei ist das Ziel primär, den Bediener gar nicht erst in eine Gefahrenposition gelangen zu lassen. Entspricht der EN 361.
In die Auffang- und Haltegurte sind Verbindungsmittel zur Befestigung an anderen Komponenten des Absturzsicherungssystems integriert (Schlaufen, Ösen, Karabiner).

Bandfalldämpfer 
Vorrichtung für die Dämpfung fallender Körper. Dabei wird ein Gewebeband in Schlaufen zusammengelegt und mit gestaffelter Festigkeit vernäht. Ab einer gewissen Zugkraft reisst die Vernähung kontinuierlich auf, dies ermöglicht die schrittweise Absorption der kinetischen Energie eines fallenden Körpers und dämpft die auf diesen einwirkenden Kräfte massgeblich bis zur das Gewebeband voll entfaltet ist. Nach voller Entfaltung des Gewebebandes kann der Bandfalldämpfer nicht mehr wiederverwendet werden. Entspricht der EN 355.

Bauphase / Nutzungsphase 
Die Bauphase eines Gebäudes bezeichnet seine anfängliche Konstruktion. Die Nutzungsphase seine geplante Verwendung. Während der Bauphase ist in der Regel ein für die allgemeinen Arbeiten verwendeter Kollektivschutz installiert. Absturzsicherungssysteme werden daher vor allem für die während der Nutzungsphase anfallenden Wartungsarbeiten eingesetzt.

Benutzer
Personen, die für Arbeiten mit der SECURECO Anschlageinrichtung beauftragt und vorgesehen ist.

Dachfangwand 
Kollektivschutz-Einrichtung in Form eines ca. 2 m hohen Fang- oder Haltenetzes, welches vor allem bei Schräg- und Steildächern zum Einsatz kommt und das untere Ende der Dachkante in voller Länge absichert.

Dachformen (Flachdach, Schrägdach, Steildach)
Ein Flachdach darf eine Neigung von bis zu 5% haben. Diese kann auch schon durch Unebenheiten seiner Auflagematerialien (Kies, Substrat, Begrünung) zustande kommen. Bis 60% Neigung spricht man von einem Schrägdach, darüber von einem Steildach.

Grundlaufträger 
Metallprofil, welches Bestandteil der Unterkonstruktion einer Photovoltaikanlage ist, und als Befestigungsschiene für den Anschlagpunkt der SECUREO Anschlageinrichtung dient. Siehe auch → Unterkonstruktion

Höhensicherungsgerät 
Mechanismus der ein Seil bei gemässigtem Zug automatisch flexibel auf- und abrollt. Bei plötzlichem heftigem Zug (Fall, Sturz) wird das Abrollen gebremst. Entspricht der EN 360.

Hängetrauma 
Durch langes hängen am Gurt hervorgerufene Verletzungen und Körperschäden, aufgrund derer die Hängezeit von der Berufsgenossenschaft auf maximal 20 Minuten gesetzt wird.

Installateur 
Sachkundige Person, welche für das Installieren der Anschlagseinrichtung zuständig ist.

Kollektivschutz 
Organisatorische Sicherungsvorrichtung für alle in einer Arbeitsphase beteiligten Personen. In der Regel in Form eines Gerüsts oder einer temporär installierten Abschrankung. Kollektivschutzmassnahmen werden nach Möglichkeit immer persönlichen Schutzmassnahmen vorgezogen.

Pendelsturz 
Oft unterschätzte Sturzform bei Höhenarbeiten, bei welcher durch die Pendelbewegung am Seil auch Hindernisse im nicht unmittelbaren Gefahrenbereich zu Aufprallveretzungen führen können.

PSAgA
Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz, bestehend aus Verbindungsmittel EN 354/ EN 358 , Verbindungselemente EN 362 (Bsp. Karabiner), Auffanggurt EN 361 und Falldämpfer EN 355. Kommt zum Einsatz wenn keine Kollektivschutzmassnahmen ergriffen werden können.

Sekurant / Securant 
Bezeichnung für Anschlageinrichtung

Techniker 
Sachkundige Person, welche für die Wartungs- und Überprüfungsarbeiten zuständig, Sachkundig und mit der in den Anleitungen beschriebene SECURECO Anschlageinrichtung vertraut ist.

Unterkonstruktion (UK) 
Direkt auf der Dachoberfläche aufliegende oder daran befestigte Aluminiuim-Konstruktion für die Installierung von Solarmodulen. Enthalten die Grundlaufträger an welchen die SECURECO-Anschlagpunkte befestigt werden.

Verbindungsmittel 
Verbindungselement zwischen Anschlagpunkt und einem Haltegurt. Dazu gehören sowohl Seile, wie auch Karabiner

Verschattung 
Energieverlust von Solarmodulen durch Schattenwurf.

Verwalter
Person oder Einheit welche für die Betriebssicherheit und Verwaltung der in den Anleitungen beschriebene SECURECO Anschlageinrichtung zuständig ist.